angel.

WICHTIGES

Lisa: an meinem Bday habe ich 2 Jahre lang meine ES :-/

NEWS


Im Schlaf schwitzt man 1/2 liter Flüssigkeit - ahhh

Summary


Nicki: Essen ist Krieg!
Lisa: gestört aber glücklich - Essen wird überwertet

Allgemein

Start Gästebuch Blog Links Nützliches Thinspo Bücher

Wir

Ziele Das Wort zum Sonntag

Nicki

Nicki Nicki's Diary

Lisa

Lisa Lisa`s Diary Plan Futterkiste Gedankenwelt Böse Erinnerungen Gute Erinnerungen Kuriose Bemerkungen Overview Sweet Dreams Collagen

Credits

Designer

Nicki's Diary

Wie fängt man neu an, wenn man nicht mit dem alten abschliessen kann?

Meine Kopfschmerzen und alle sonstigen Nebenwirkungen der Anti Depressiva sind weg. Ich hab sie selbst abgesetzt... es ging einfach nichtmehr, denn die Nächte waren grausam und ich lief nur noch mit Migräne rum. Anti Depressiva neigen zu Gewichtszunahme... und zwar aufgrund von Wasser... ich hab es selbst zu spüren bekommen... ich hatte Gewichtsschwankungen von +/- 5 Kg!!! Ich hatte Abends fürchterliche Schmerzen in den Beinen, weil sie so dick angeschwollen waren (besonders in den Waden). Jetzt ist dieser Höllentrip aber vorbei. Ich überlege mir zur Zeit bei welchem Gewicht ich einschreite... aber zur Zeit geht es mir soweit ganz gut und ich denke solang ich fit bin mach ich da auch nichts. Habe jetzt insgesamt so etwa 6 Kilo abgenommen wieder... ich merke auch wie alles erträglicher wird. Heute hab ich mir die Frage gestellt ob man dieses bis zu einem gewissen Punkt abnehmen einfach nur als "neustart" in ein "neues" Leben nimmt... nur wann ist dieser Punkt? Bei einer Kilozahl? Bei einem Gefühl das einem sagt "jetz is genug"? *Grübel*
24.10.08 19:11


Wiedermal dasselbe!

Meine Nacht war grausam ohne ende . Hab über die Nacht verteilt 4 Migränetabletten gefressen und es wurde trotzdem nicht besser. Naja, hab die Anti Depressiva ja jetzt ohnehin abgesetzt und hoffe, dass es dadurch besser wird... bald habe ich einen Termin beim Psychiater, der wird mir hoffentlich etwas geben das nicht so arge Nebenwirkungen hat. Morgen steht ein Therapeutentermin an... ich soll ihm dann meine Essensliste der vergangenen Woche zeigen. Das ist so peinlich... ich bekomme so viel Hilfe und tue im Prinzip NICHTS um voran zu kommen. Immerhin hab ich meine Kalorien von 350 jetzt auf 1000 hochgesetzt. Das ist zwar immernoch zu wenig, aber es ist alles was ich zur Zeit grad noch so mit meinem Kopf vereinbaren kann. Morgen muss ich auch wieder auf die Waage... grauenhaft... ich will es eigentlich garnicht sehen... schneller als ich gugn kann steck ich wieder bis sonstwohin in der Kacke. Ich wollte dieses Weihnachten ohne Esstörung haben... aber ich werde mich wohl so langsam endlich mit allem arrangieren müssen... selbst Schuld!
15.10.08 18:08


Kontrolle? Ja/nein/vielleicht??

Zur Zeit bin ich mir nichtmehr so sicher ob ich die Kontrolle noch habe oder nicht... durch die Anti Depressiva ist alles wie durch einen Schleier und diese Kopfschmerzen... Meine Hose schlabbert und andere sind dafür wieder passend? Ja, ich weiss ich wollte es ja, ich wollte abnehmen, aber das ist mir wieder zuviel und zu schnell und ich fühl mich als ob ich daneben sitze und nur zusehe wie alles passiert. Schonwieder häng ich fest in meinen Zwängen... zum Glück nicht in allen, aber in vielen... das mit der Bewegung versuch ich mal zuerst wieder in den Griff zu bekommen... ab morgen warte ich bis zu 10 Minuten auf den Bus.
14.10.08 17:52


Jaaja...

Heute war ein sehr merkwürdiger Tag. Ich bin aufgewacht und direkt war mir komisch... hatte wieder total die innere Ablehnung Essen gegenüber und wollte mir also eine Molke machen, aber da wurde mir noch schlechter... dann bin ich erstmal zum Rewe um mir zumindest ein Brötchen zu holen und was seh ich da?? Müller Milchreis "Nougat Crepe" und Apfelstrudeleis... hab beides eingesackt... dazu noch ein Walnussbrötchen und Butterkäse (meine Lieblingssorte). Hab mich nach dem Essen garnicht schlecht gefühlt... also noch direkt ein Brot hinterhergeschoben und 100g Quark... vorhin hab ich noch Vollkornnudeln und Eis gefuttert. Ich kann mir nie sicher sein wie lange meine verdammten Hungerstreiks anhalten also nutze ich die Tage an denen ich ohne schlechtes Gewissen essen kann voll aus. Heute kam ich auf 2500 Kalorien... bin 2 Stunden fahrrad gefahren, vondemher war es nicht übermäßig viel. So nebenbei: der Milchreis und das Eis... beides nicht so toll. Bin mal gespannt wie ich morgen drauf bin.  

8.10.08 22:56


Ich MUSS nicht essen, wenn ich es nicht will.... .... oder...??

Gestern Nacht konnte ich erst gegen 3 Uhr einschlafen und das obwohl ich schon um 22:30 im Bett war. Es gibt kaum etwas nervigeres als nicht einschlafen zu können! Dabei habe ich mir etwas überlegt... ich quäle mich seit mehr als einem Jahr täglich damit ab was ich denn essen könnte... wobei es meist ja sowieso nicht sehr viel ist... aber es muss zb. immer der schönste Apfel sein und wenn es beim Rewe nur noch hässliche gibt, dann geh ich halt zum Lidl und wenn dort auch nicht... und immer stundenlanges grübeln auf WAS ich WIRKLICH Appettit habe... ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich mir weniger Stress gebe wenn ich einfach nichtmehr esse solange mir nicht auf Anhieb etwas einfällt worauf ich Appettit habe. Habe mir jetzt so ein Molkepulver geholt mit Vanillegeschmack... das Zeug trinke ich jetzt 3 mal am Tag, damit ich nicht total faste. Ich bin mir sicher das wenn mein Gewicht sinkt, ich wieder mehr Lust habe zu essen... mir vergeht einfach alles wenn ich mich so ansehe... ich bin selbst zu deprimiert über mein derzeitiges Gewicht um depressiv zu sein... klingt merkwürdig, aber es ist so.
6.10.08 19:07


Grauenhaft..

Eigentlich sollte ich mir mehr Gedanken darüber machen WIESO ich wieder nicht wirklich esse anstatt es weiter zu planen... ich nehme immer den für mich leichtesten Weg... wie erbärmlich! Naja... ich habe jetzt beschlossen solange ich über 50 wiege es mit Molke zu versuchen. Mich macht diese Zahl auf der Waage richtig fertig... das ist sehr schlimm ich sehe Fett wo garkeines ist... am Donnerstag wog ich 52Kg... BMI fast 19... eigentlich müsste ich eine gute Figur haben, aber ich sehe mich so verdammt dick ich ertrage es kaum... ich wünsche mir nur noch das die Tage vorbeigehen und ich mich endlich wieder mehr ertragen kann. Ich traue mich kaum mehr den Leuten in die Augen zu sehen so schlimm fühle ich mich... naja, genug gejammert...
5.10.08 21:42


Ich bin wieder hier...

so ziemlich 3 Monate hab ich jetzt relativ normal gegessen und zumindest für ein paar Tage war ich komplett essgestörten-Gedanken frei... meine Hochs waren ziemlich heftig, aber dafür die Tiefs umso grausamer... ich hab nächtelang durchgeheult und dachte es gäbe kein morgen mehr und die letzten Wochen waren für mich die Hölle schlechthin (auch wenn es bei mir zur Zeit im Prinzip sehr gut läuft). Ich habe vor einem Monat eine Ausbildung angefangen... ist alles körperlich sehr anstrengent... ich hab durch das viele laufen und stehen ewig viele Wasseransammlungen und mein Bauch... davon mag ich garnicht erst anfangen! Es ist die reinste Katastrophe und ich fühl mich grauenhaft grässlich... ich hab keine Ahnung wieviel ich zugenommen habe, aber ich will... nein, ich MUSS es wieder loswerden ich kann so nichtmehr... das Fett klebt wie ein Fremdkörper an mir und ich hab das Gefühl alle Menschen würden mich anstarren weil sie genau wissen das ich mal dünner war. Ich mach mit meinem alten "Plan" von früher weiter... Montag bis Freitag unter 400 Kalorien und Samstag + Sonntag bis 1000. Hab schon die letzten 2 Wochen Kalorien immer eingespart, aber ich hasse mich so sehr das ist nich zu glauben... ich will alles so schnell es nur geht weg haben... ich kann fast für nichstmehr garantiere solang das alles an mir dran ist :-(.
24.8.08 20:15


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de